Kyocera präsentiert neuartige Displays in BMW-Fahrzeugen

03.12.2013 10:06von: Malte Waldow

Auf der diesjährigen IAA überraschen die von BMW vorgestellten Modelle der 5er- und X-Reihe mit völlig neuen Displays im Wageninneren. Die Displays erzeugen eine Helligkeit bis zu 1000 Candela (cd) an der Oberfläche. Das bedeutet: Selbst helles Sonnenlicht kann ihre Lesbarkeit nicht beeinträchtigen.

kyocera-display

Bei Nacht hingegen werden sie über einen Sensor auf angenehme Helligkeit gedimmt, sodass kein Blendeffekt auftritt. Nicht nur im Auto, auch bei anderen Anwendungen können die Displays erheblich zur Verbesserung von Funktionalität und Anwenderfreundlichkeit beitragen.

Die Sonne ist der natürliche Gegenspieler jedes Displays – oder war es zumindest in der Vergangenheit. Smartphone- und Laptopbesitzer, aber auch Autofahrer kennen das Problem: Blendungen, Spiegelungen und Reflektionen irritieren, starkes Außenlicht beeinträchtigt die Leuchtkraft und damit die Lesbarkeit des Displays.

Die Instrumente fest im Blick – ohne Spiegelungen und Reflexe

Was für mobile Kommunikations- und Unterhaltungselektronik eine ärgerliche Einschränkung bedeutet, kann im Auto sogar zum Sicherheitsrisiko werden. Wenn wichtige Angaben nicht zur Verfügung stehen, weil sie nicht ablesbar sind, oder wenn Spiegelungen die Sicht trüben, steigt die Unfallgefahr.

Die neuen Displays von Kyocera, die das Unternehmen auf der IAA 2013 bei der 5er- und X-Reihe von BMW vorstellt, bieten eine echte und umfassende Lösung. Sie kombinieren hocheffektives LED Backlight mit optimierten Wide Viewing Angle Displays. Ohne nennenswerte Wärmeverluste erzeugen sie eine Helligkeit von bis zu 1.000 cd an der Oberfläche. Hell genug, damit weder intensiver Sonnenschein noch etwa das weiße Hemd des Fahrers als Spiegelung die Lesbarkeit der Instrumente einschränken kann. Bei Dunkelheit reduziert sich die Leuchtkraft auf ein voreingestelltes Minimum, der Fahrer wird also nicht geblendet. Trotz heruntergedimmtem Backlight zeigen die Displays einen hohen Kontrast. Zudem leuchtet das Display nur in Richtung Fahrer und reflektiert nicht an die Windschutzscheibe.

Die neuen Display Module können nicht nur im Auto, sondern bei einer Vielzahl weiterer Anwendungen klare Sicht geben. Neben dem Einsatz in der Industrie eignen sie sich etwa auch für Geräte aus dem medizinischen Bereich. So können beispielsweise Notärzte bei allen Sichtverhältnissen am Unfallort die Anzeige auf dem Display ihrer medizinischen Geräte erkennen und die notwendigen Schritte einleiten.

Unsere Displays markieren einen entscheidenden Schritt bei der Vereinigung von zwei vermeintlichen Gegensätzen: künstliches Licht auf Displays und die Kraft der Sonne. Diesen bisherigen Widerspruch heben wir jetzt weitgehend auf. Für Autofahrer bedeutet das ein deutliches Plus an Übersicht und damit Kontrolle und Sicherheit. In anderen Anwendungsbereichen steigen Bedienkomfort und Nutzbarkeit entscheidend

resümiert Manfred Sauer, Head of Sales & Marketing Kyocera Display Europe GmbH.