Autokauf von in Deutschland stationierten US-Soldaten

28.08.2008 22:31von: Malte Waldow

Gerade erreichte mich eine Anfrage eines Lesers: „Haben Sie Erfahrungen mit dem Autokauf von US-Soldaten, die in Deutschland stationiert sind? Ist solch ein Kauf und die Zulassung in D anders abzuwickeln als bei einem Import aus USA?“

Wenn Sie von einem US-Soldaten ein Fahrzeug mit US-Title kaufen ist das Prozedere tatsächlich das gleiche wie beim US-Import. Sie zahlen dann 10% Zoll und auf den Betrag aus Kaufpreis (der im Kaufvertrag steht!) und Zoll nochmal Einfuhrumsatzsteuer von 19% beim freundlichen Zollamt vor Ort. Auch die Umrüstungen und die Zulassungsunterlagen sind die gleichen.

Vorteil: Sie sparen den Transport, können den Wagen vor Ort anschauen und mit Kurzzeitkennzeichen sofort nach Hause fahren.